Sie sind hier:

Förderung von außerbetrieblichen Ausbildungsplätzen 2020

C 1.1.6 Typ E - Außerbetrieblichen Ausbildungsplätze

Im Rahmen der Ausbildungsgarantie werden zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen durch die Förderung außerbetrieblicher Ausbildungsplätze geschaffen. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die auf sich alleine gestellt nur schwer einen Ausbildungsplatz finden und für die eine Regelförderung nach dem SGB nicht möglich ist.

Zum Ausbildungsbeginn 15. September 2020 bietet die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa für die Stadt Bremerhaven 30 außerbetriebliche Ausbildungsplätze an. Interessierte Bildungsdienstleister werden um Abgabe eines Angebotes für diese Plätze bis zum 20. August 2020 gebeten. In der Regel sind mindestens 3-jährigen Ausbildungsberufe vorgesehen. Die Ausbildungsplätze sollen jungen Menschen zur Verfügung stehen, die keinen betrieblichen Ausbildungsplatz finden und für die die Arbeitsagentur oder das Jobcenter kein Angebot zur Verfügung stellen kann. Grundlage der Förderung dieser Plätze ist die BAP-Intervention C 1.1.6, Förderschwerpunkt E.

Mit der vorgesehenen Förderung werden sowohl die Kosten der Ausbildungsvergütung, als auch die Maßnahmekosten, welche Arbeitsmarktpolitischen Dienstleistern entstehen, finanziert. Arbeitsmarktpolitische Dienstleister, die für den Ausbildungsbeginn zum 1. September 2020 außerbetriebliche Ausbildungsplätze bereitstellen wollen, werden aufgefordert, ihre Angebote bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa einzureichen.

Für die Abgabe eines Angebots ist das Formular Angebot im Rahmen der BAP-Intervention - C 1.1.6 Förderung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen Typ E zu nutzen.

Downloads


2. Projektbezogene Antragsunterlagen

BAP-Informationsblätter (BIB) Standardeinheitskosten

BAP-Interventionsblätter Fonds C

Informationsmaterial

Archiv


Link zum Archiv Außerbetriebliche Ausbildung C 1.1.6 Typ E