Sie sind hier:

Zeitstaffel-Verfahren

Im Zeitstaffel-Verfahren können jederzeit Förderangebote eingereicht werden. Die bis zu einem Stichtag eingegangenen Angebote werden jeweils halbjährlich von der bewilligenden Stelle bewertet und gegebenenfalls zur Förderung vorgeschlagen. Stichtage sind der 1. März und der 1. September eines Jahres. Eingereichte Angebote können frühestens 4 Monate nach den Stichtagen beginnen. Somit können Projekte des Stichtags 1. März frühestens ab dem darauf folgenden 1. Juli eines Jahres und des Stichtags 1.September frühestens ab dem darauf folgenden 1. Januar eines Jahres beginnen.

Die Bewertung und Auswahl eingegangener Anträge im Zeitstaffel-Verfahren erfolgt auf Grundlage eines Bewertungsschemas. Das Bewertungsschema enthält standardisierte, unterschiedliche Gewichtungen der im "Antragsformular BAP-Förderung" und im "Finanzantrag" getroffenen Aussagen der Antragstellenden. Das Bewertungsschema ist hier veröffentlicht:

Bewertungsschema Zeitstaffel-Verfahren 2018, gültig ab 22.01.2018 (pdf, 80.8 KB)

In einzelnen Fällen kann vom Standard des Bewertungsschemas abgewichen und eine andere Gewichtung vorgenommen werden. Dieses modifizierte Bewertungsschema wird rechtzeitig vor den Stichtagen an gleicher Stelle bekannt gegeben.

Zeitstaffel-Verfahren 2018/01 - Einreichung von Angeboten zur Förderung eines arbeitsorientierten Beratungsprojekts für den Bremer Osten zum 01.03.2018

22.01.2018 - Noch bis zum 1. März 2018 können bei der bewilligenden Stelle des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Angebote zur
Durchführung eines arbeitsorientierten Beratungsprojekts für den Bremer Osten in der BAP-Intervention B 2.2.1 „Offene arbeitsorientierte Beratung und Stadtteilberatung“ eingereicht werden. MEHR

Archiv Zeitstaffel-Verfahren Förderperiode 2014 - 2020