Sie sind hier:

Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen lädt zur Bremer Lernmesse ein

Für den Förderzeitraum 2014 bis 2020 erhält das Land Bremen etwa 76 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF), pro Jahr setzt das Land zusätzlich 12,5 Millionen Euro eigene Mittel ein. Mit diesen Fördermitteln werden Beschäftigung, Qualifizierung, Ausbildung, Beratung und Teilhabe von Menschen unterstützt, die es schwer haben, auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt Fuß zu fassen oder innerhalb ihres Jobs aufzusteigen.

Existenzsichernde Arbeit ist eine wichtige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Wer seinen Lebensunterhalt nicht durch eigene Erwerbstätigkeit verdienen kann, nimmt häufig nicht gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teil. Das Land Bremen bündelt Förderungen für Menschen in Bremen und Bremerhaven, die besondere Unterstützung benötigen, im Beschäftigungspolitischen Aktionsprogramm (BAP): Eine Vielzahl von Angeboten ermöglicht eine passgenaue Förderung und Begleitung, um den Menschen auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu unterstützen.

Auf der Bremer Lernmesse 2018 gibt der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen einen Überblick über Fördermöglichkeiten sowie die Programme, die aktuell im Land Bremen umgesetzt und geplant werden. Das Landesprogramm „Weiter mit Bildung und Beratung“ stellt seine unabhängige und kostenfreie Beratung rund um alle Fragen der Weiterbildung, Anerkennungsberatung und Beratung zum Nachholen von Berufsabschüssen vor. Das Berufsförderwerk Friedehorst gGmbH stellt im Rahmen eines Impulsvortrags bei der Lernmesse 2018 das neue Modellprojekt „VIA – Vermittlung von Alleinerziehenden in Arbeit und Ausbildung“ vor.

Gemeinsam mit der Senatorin für Kinder und Bildung wird der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen zum Beispiel zukünftig die Alphabetisierung stärken. Das Programm, das hier ebenfalls vorgestellt werden soll, richtet sich an Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben. Angesprochen werden sollen nicht nur Betroffene, sondern auch Personen in ihrem privaten und beruflichen Umfeld. Daneben wird auch über andere Angebote aus dem Bereich der Grundbildung informiert.

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir in Bremen regelmäßig die größte Lernmesse Norddeutschlands organisieren und damit im vergangenen Jahr rund 3.000 Interessierte erreichen konnten. 50 verschiedene Aussteller bieten kostenlose Vorträge und Workshops und stehen Rede und Antwort. Genau diese niedrigschwelligen Angebote brauchen wir“, so Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen zur Bremer Lernmesse 2018.

Die Bremer Lernmesse findet in diesem Jahr am Mittwoch, 17.01.2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr im Weser-Stadion, Franz-Böhmert-Straße 1, 28205 Bremen statt. Erwartet werden ca. 50 Aussteller aus einem breiten Spektrum an Unternehmen und Institutionen, die ein hochwertiges Angebot an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten.

Weitere Informationen: www.lernmesse-bremen.de