Sie sind hier:

Zeitstaffel-Verfahren 2017/01

Einreichung von Angeboten zur Förderung von Projekten

Noch bis zum 1. März 2017 können bei der bewilligenden Stelle des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Angebote zur Durchführung von Projekten in Interventionen eingereicht werden, für die das Zeitstaffel-Verfahren vorgesehen ist.
Die bis zum 1. März 2017 eingegangenen Angebote werden von der bewilligenden Stelle bewertet, mit den beteiligten Stellen abgestimmt und ggf. zur Förderung vorgeschlagen. Dadurch entsteht ein kontinuierliches wettbewerbliches Verfahren.
Im Verlauf des 1. Halbjahres 2017 werden der staatlichen Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen die zum 1. März 2017 für die entsprechenden BAP-Unterfonds und Interventionen eingegangenen Angebote, deren Bewertung und die daraus resultierenden Fördervorschläge vorgelegt. In der Bewertung wird der wirtschaftliche und sparsame Umgang mit öffentlichen Mitteln berücksichtigt und in die Bewertung einbezogen. Entsprechend der Vorschläge der bewilligenden Stelle und der Beschlüsse der staatlichen Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen können dann gegebenenfalls neue Projekte frühestens zum 1. Juli 2017 starten.

Der nachfolgende Termin zur Einreichung von Angeboten im Zeitstaffel-Verfahren ist der 1. September 2017. Zu diesem Stichtag eingereichte Angebote können frühestens zum 1. Januar 2018 beginnen. Nähere Ausführungen zur Förderung von Projekten im Rahmen von Zeitstaffeln finden sich in den „Allgemeinen Fördergrundsätzen“, Seite 5.

Das Zeitstaffel-Verfahren ist für die folgenden Interventionen verbindlich:

  • A 1.1.1 Frauenberatung
  • A 1.3.1 Unterstützung von Alleinerziehenden
  • A 2.1.1 Förderung von Grundbildungsmaßnahmen und des Erwerbs der Berufsbildungsreife für arbeitslose An- und Ungelernte
  • A 2.1.2 Flankierende Unterstützungsleistungen für Teilnehmende an Qualifizierungsmaßnahmen
  • A 2.1.3 Vorschaltmaßnahmen und Assessments
  • B 1.2.1 Förderung von Regiekosten bei öffentlich geförderter sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung nach § 16e SGB II
  • B 2.2.2 Sozialräumliche Beratungsangebote für (Allein-)erziehende
  • B 2.4.1 Übergangsmanagement für Straffällige
  • B 2.4.2 Maßnahmen für Strafgefangene
  • B 2.5.1 Zielgruppenprojekte
  • C 1.4.1 Alphabetisierung und Grundbildung
  • C 1.5.2 Flankierung der Ausbildungsgarantie

Bitte beachten Sie:
Andere oder alternative Verfahren zur Einreichung von Angeboten in den aufgeführten Interventionen sind nicht vorgesehen. Unabhängig vom vorgesehenen Verfahren eingereichte Angebote und Anträge werden somit erst ab den Stichtagen 1. September und 1. März eines Jahres gesichtet, bewertet und eventuell für eine Förderung vorgeschlagen.

Download:
Die zur Beantragung notwendigen Vordrucke und Formulare finden Sie unter dem Navigationspunkt Antrags- und Nachweisverfahren auf dieser Website.